Verhaltenskodex

Verhaltenskodex für BSB Industry

Einführung

Die Achtung und Einhaltung der Gesetze ist eine unbestrittene Priorität der BSB, und die Einhaltung der verschiedenen rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen, die in den Gerichtsbarkeiten gelten, in denen sie tätig ist, ist die Grundlage, auf der die BSB ihre Integrität und ihren Ruf schützen kann.

Zweck des Verhaltenskodexes

Der Verhaltenskodex ist eine Sammlung von Regeln und Grundsatzerklärungen, die den Mitarbeitern bei ihrer täglichen Entscheidungsfindung helfen sollen. Er legt Richtlinien für das Verhalten gegenüber Kunden, Lieferanten, Behörden und anderen Interessengruppen fest.

Der Verhaltenskodex gilt für alle Einheiten und Mitarbeiter von BSB, wobei wir großen Wert darauf legen, dass jeder Mitarbeiter den Verhaltenskodex versteht und einhält. Um sicherzustellen, dass jeder Mitarbeiter mit dem Verhaltenskodex vertraut ist, ist jeder Manager dafür verantwortlich, dass er in seinem jeweiligen Team bekannt ist und befolgt wird.

Verstöße gegen den Verhaltenskodex

Die Nichteinhaltung des Verhaltenskodexes kann für Mitarbeiter und BSB zu einer Rufschädigung sowie zu rechtlichen und behördlichen Sanktionen führen. Disziplinarverfahren bei schwerwiegenden Verstößen gegen den Verhaltenskodex können zu einem Verweis, einer Geldstrafe oder einer Entlassung führen.

Menschenrechte

BSB hält sich an alle relevanten Gesetze und Vorschriften, die den Schutz und die Förderung der Menschenrechte weltweit und am Arbeitsplatz zum Ziel haben.

BSB betrachtet seine Mitarbeiter als ihr größtes Kapital. Jeder Mitarbeiter ist wertvoll und zusammen bilden sie die Grundlage für den Erfolg der BSB.

Es ist wichtig, dass die Mitarbeiter jedermann mit Würde und Respekt behandeln. BSB akzeptiert keine Diskriminierung aufgrund von ethnischem Hintergrund, Geschlecht, Religion, Alter oder sexueller Orientierung. Diskriminierendes Verhalten oder Belästigungen jeglicher Art werden nicht toleriert.

Wir schulen unsere Mitarbeiter in den Menschenrechten, respektieren ihr Recht auf Vereinigungsfreiheit und erkennen das Recht an, Mitglied einer Gewerkschaft oder einer anderen Tarifverhandlungsgruppe zu sein.

Kinderarbeit

Die BSB unterstützt alle Bemühungen zur langfristigen Abschaffung der Kinderarbeit. In der Zwischenzeit werden wir sicherstellen, dass die UN-Konvention über die Rechte des Kindes bei allen Aktivitäten, an denen wir uns beteiligen, respektiert wird.

BSB verlangt ein Mindestalter von 15 Jahren für Mitarbeiter, und Kinder im Alter von 15-18 Jahren dürfen niemals anstrengende oder potenziell gefährliche Arbeitsaufgaben ausführen. Darüber hinaus müssen Kinder im Alter von 15-18 Jahren stets beaufsichtigt und durch Schulungen und häufige Dialoge mit ihren Vorgesetzten unterstützt werden. Das Wohl des Kindes steht immer an erster Stelle.

Anti-Korruption, Bestechung und Betrug

BSB verurteilt Korruption in allen ihren Formen und duldet sie weder bei ihren Geschäften noch ihren Geschäftspartnern. Wenn Mitarbeiter in Bestechung oder Korruption verwickelt sind, können sie sich persönlich strafrechtlich haftbar machen und Disziplinarmaßnahmen unterworfen sein.

Es gelten die folgenden drei Grundsätze

  • Die BSB und ihre Mitarbeiter nehmen keine Bestechungsgelder in irgendeiner Form an oder fordern sie ein.
  • BSB leistet und akzeptiert keine Vermittlungszahlungen oder Schmiergelder jeglicher Art.
  • Die Mitarbeiter von BSB geben oder erhalten keine Geschenke über den symbolischen Wert hinaus, mit Ausnahme von Geschenken, die in bestimmten Situationen gegeben oder erhalten werden.

Die Grenze zwischen Richtig und Falsch kann manchmal schwer zu ziehen sein, da es Unterschiede in der lokalen Kultur, den Sitten und Gewohnheiten gibt. Im Zweifelsfall müssen Mitarbeiter ihre Bedenken an ihren Vorgesetzten weiterleiten.

Die BSB toleriert keine Form des Betrugs, einschließlich Diebstahl, Unterschlagung, Geldwäsche oder Missbrauch von Firmeneigentum.

Geschenke und Unterhaltung

Von Zeit zu Zeit werden im Rahmen der normalen Geschäftsbeziehungen Geschenke (einschließlich Bewirtung) angeboten, gewährt und angenommen. Alle Mitarbeiter müssen große Sorgfalt im Umgang mit Geschenken an und von Kunden, Lieferanten oder anderen, mit denen sie beruflich in Kontakt kommen, walten lassen.

Umgang mit vertraulichen Informationen

Alle Mitarbeiter sind gesetzlich verpflichtet, vertrauliche Informationen zu schützen, unabhängig davon, ob sie von Kunden, Partnern, Lieferanten oder Quellen innerhalb der BSB stammen. Vertrauliche Informationen dürfen ohne die Zustimmung des Eigentümers nicht an Dritte weitergegeben werden.

Beziehungen zu Lieferanten

BSB will dazu beitragen, soziale und ökologische Verbesserungen bei unseren Lieferanten zu fördern.

BSB erwartet, dass unsere Lieferanten nationale Gesetze und international anerkannte Standards und Konventionen für ethische, ökologische und soziale Bedingungen einhalten.

Beziehungen zu Kunden

Das Ziel ist für Kunden der BSB Vertrauen und wertschöpfende Geschäftsbeziehungen sicherzustellen.

Die gesamte Kommunikation über alle Kanäle an alle Zielgruppen ist offen, wahrheitsgetreu und unmissverständlich zu gestalten.

Umgang mit Beschwerden

Die Gruppe hat Beschwerden von Kunden oder ehemaligen Kunden unverzüglich und fair und in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Bestimmungen zu behandeln. Die BSB hat Verfahren entwickelt, um diesen Prozess zu unterstützen.